Go to Top

TurboPACS / RIS 2.0

 Was kann TurboPACS »RIS« 2.0

TurboPACS »RIS« 2.0 leitet DICOM Worklist Aufträge an den mitgelieferten Worklistserver. Auch mehrere DICOM Geräte (z.B. SONO, CR, CT, MRT, MG, DX) können aus dieser Worklist die Patientendaten auslesen und die Bilder in das gelieferte Archiv zurücksenden.

Im Gegensatz zu einfachen GDT Anbindungen, werden bei TurboPACS die Organbezeichnungen (Region l/r/b), Schwangerschaftsdaten (Schwangerschaft ja/nein, letzte Regel, gesetzter Geburtstermin, gesetzter Konzeptionstermin, SSW+T) sowie Behandler- und Überweiserdaten übermittelt, was viele Zielgeräte auswerten können.

Ein Aufruf der Aufnahmen aus der TurboMed Karteikarte ist an jeder Station möglich. Dies kann direkt oder mit beliebigen DICOM Viewern erfolgen. Das Archiv ist extern mit üblichen DICOM Routinen abfragbar, also völlig herstellerunabhängig und offen.

Sie können optional einen radiologischen Workflow erstellen und Untersuchungs- und Befundungsschritte überwachen. Von Zifferneintragung bis Briefschreibung ist alles automatisierbar. Sie erhalten kostenfrei einen vollwertigen DICOM Viewer zur Bildbetrachtung, der an allen Arbeitsplätzen verfügbar ist. Der Viewer funktioniert direkt aus der TurboMed Karteikarte heraus.

Das im Paket enthaltene TurboPACS »PPG« ermöglicht die automatisierte Zuordnung von Patientenaufnahmen in den aktuellen Turbomed Behandlungsfall.

Es werden normale Bild-, Video- oder Dokumenteneinträge in der Patientenakte erzeugt. Bild-Serien können zu einem Bildeintrag zusammengefasst werden. Der Import erfolgt wahlweise automatisch oder manuell.

TurboPACS »RIS« 2.0 unterstützt Sie bei der Umsetzung der vorgeschriebenen Qualitätsanforderung zur Sicherung der Befundungsqualität. Beeindruckende Verbesserung der Bildqualität gegenüber herkömmlichen Videoeinbindungen.

Durch Optimierung des Workflows sparen Sie wertvolle Arbeitszeit ein.

TurboPACS ist ein Produkt der eWerk Medical Care GmbH

Sie haben Fragen zu TurboPACS oder möchten ein Angebot?

» Kontaktieren Sie uns jetzt!